Bewerbung für Listenplatz 2 die Grünen/Bündnis90 zur Bundestagswahl 2017

Hiermit bewerbe Ich mich für den Listenplatz 2 der Landesliste von den Grünen/Bündnis 90 Niedersachsen für die Bundestagswahl 2017.
Es ist mir ein persöhnliches Anliegen mehrere Gesetze ,die meiner Meinung nach , den Bundestag zur Beratung vorgelegt werden sollten , in euren Namen beim Bundestag abzugeben.
Da wäre als erstes ein Gesetz für die Stromgrundversorgungs Verordnungen §7 (StromGW) das es jeden erlaubt seinen eigenen Strom,auch in das 50 Hertz/220 Voltnetz , einzuspeisen.Es werden immer mehr Geräte dieser Bauart angeboten ,die selbst den höchsten Anforderungen genügen .Während bis vor kurzen nur billig Geräte aus China,im unteren Preissegment,die aus Altgeräten ausgebauten Elektrobauteile zusammen gebaut wurden ,angeboten wurden.Gibt es nun auch vermehrt Geräte von der amerikanischen Westküste,die zum Preis von 179 Dollar plus 56 Dollar Versand , zu erwerben sind ,da es höchstleistungen leisten muss,in einen unsicheren und schwankenden Stromnetz an der Westküste USA,ist es für das deutsche Stromnetz mehr als überqualifiziert.Das Einspeisen von Strom in das Europäische Stromnetz ist auch ein wesentlicher Faktor für die real Postfaktische Soziale Gesamtsituation,da ein kostengünstiger Strom,und eine Erhöhung der zur Verfügung stehender Strommenge auch ein wesentlicher Teil des sozialen zusammenhaltens bildet , und es auch eine Grundvorraussetzung für die Teilhabe an der Informationsteilhabe bildet.Denn jedes Lichtkabel für die Kommunikation ist nutzlos wenn an deren Ende kein Strom vorhanden ist.Das jeder Deutsche die Möglichkeit haben sollte seinen eigenen Strom herzustellen und in sein eigenes Hausnetz einzuspeisen, hätte einen signifikanten Effekt auf den Europäischen Strommarkt ,der zu 60% von 2 deutschen Energiekonzernen reguliert wird,da eine solche Verordnung von unseren Nachbarn zur Kenntnis genommen wird.Es würde Strom aus allen möglichen Quellen in das Stromnetz einfliessen,nicht nur aus Sonne und Wind,sondern auch aus Wassermühlen von denen es noch immer 60.000 gibt und von Generatoren im Fluß und Bach,die noch garnicht genutzt werden,aber leise und Umwelt schonend und Unsichtbar,riesige Mengen Strom produzieren könnten.
Ein weiteres Gestz wäre die Freigabe von Cannabis BTMG Anlage 1 ,beziehungsweise die Streichung von Cannabis von der Liste.Da jeden Tag Cannabis Plantagen entdeckt werden die riesige Mengen Strom brauchen ,und nur eine Freigabe und der staatliche Anbau im Freien das beenden würde.
Diese beiden Gesetzesänderungen wurden 500.000 Arbeitsplätze bedeuten und das lässt sich auch mit Zahlen belegen.Mit dem Versprechen von Arbeitsplätzen werden Wahlen gewonnen,nicht etwa weil man die Versprechen einlösen müsste,oder etwa das Arbeitslose diese Versprechen glauben,sondern vielmehr das die Familien,Freunde und Bekannte der Arbeitslosen dieses Versprechen hören wollen und Arbeitsplätze nicht zu versprechen bedeutet die Wahlen zu verlieren.Es wären 250.000 Arbeitsplätze in der regenerativen Energie vorhanden,das kann man sich mmit den Blick auf die USA klar machen wo auf 140 US Bürger 1 Arbeiter bei den regenerativen Energien kommt.Wenn man das umrechnet auf Deutschland sind das 250.000 Arbeitsplätze die hauptsächlich bei kleineren Windkraft,Solar und Wasseranlagen entstehen können.Und weitere 250.000 können durch die Freigabe von Cannabis entstehen,denn wenn man die vom deutschen Staat verteilten 233 kilo Cannabis für 500 Patienten auf einen Zeitraum von 4 Jahren als Grundlage nimmt,kann man die Arbeitsplätze ausrechnen die beim Anbau,Handel,Verkauf und Verwaltung entstehen.
Die dritte Verordnung die unbedingt geändert werden muss betrifft die Verordnung zur Bestimmung Kritischer Infrastrukturen nach dem BSI-Gesetz (BSI-Kritisverordnung – BSI-KritisV) da diese sowieso Verfassungswidrig ist.Nach der momantanen Verordnung müssen Firmen unmittelbar eine Strafe zahlen und können keinen Widerspruch einlegen,das ist Verfassungswidrig da der Rechtsweg verschlossen bleibt.Diese 2004 erlassene Verordnung hat dazu geführt das nur bestimmte Personen in kritischen Bereichen eingestellt worden waren bei bestimmten Computerfirmen.Jetzt wo Donald Trump alle Informationen bekommt ist es an der Zeit die Verordnung zu streichen oder zu verändern oder zu verwässern,damit nicht mehr einseitig ideologisch mehrheitlich staatstreue Angestellte eingestellt werden ,die vollkommen ungezügelt sämtliche Daten,die selbst durch unsere pure Anwesenheit entstehen,weitergegeben werden.
Ich habe am 28 Juli 2012 ein neues Wahlgesetz geschrieben und Veröffentlich.Damals wie heute ist das momentane Wahlgesetz aus 54 Paragraphen nicht Verfassungkonform,das von mir in 3 Stunden geschriebene ist aber immer noch besser als das momentane,wofür die damalige Regierung unter Druck des Verfassunggerichtes 3 Monate brauchte.Mein Wahlgesetz sieht unter anderen ,auch vor das das Wahlalter ,aus Demographischen Gründen auf 16 gesengt wird,da die Bevölkerung immer Älter wird,was gut ist.Es sieht die Wahlpflicht vor und es würden Überhangsmandate wegfallen ,da es keine Direktkandidaten mehr gibt.Das der Bundestag 2017 von 631 auf 742 Abgeordnete anwächst liegt an den 2012 veränderten Wahlgesetz.Mein Wahlgesetz aus 54 § war 2012 besser und ist es immer noch.
Als fünftes würde Ich gerne in die Umwelt- und Energieverordnungen eine Verordnung einbringen die das aufstellen von regenerativen Energieerzeugern,mit einer maximalen Größe von 30 mal 3 mal 3 Metern ,ohne Baugenehmigung erlaubt.Das hätte den Vorteil das nicht in jeden der 16 Bundesländern die Bauverordnungen geändert werden müssen.
Sechstens würde Ich den §3 der Strassenverkehrsverordnung StVO ,neu schreiben,da dieses Gesetz aus den Jahr 1955 uneindeutig geschrieben wurde.Es gibt kein Urteil eines Landgericht zu den §3 ,was bedeutet das man auch nicht vor einer höheren Instanz klagen kann,aber früher oder später wird irgendein Landgericht ein Urteil zu den Paragraphen sprechen,und dann würde der Paragraph geändert werden.Es ist besser wir sind darauf vorbereitet,denn so wie viele denken das er geändert wird,wird es nicht passieren.
Das siebte Gesetz betrifft die Urheberrechte der Künstler.Die Versuche durch Verträge weltweit,durch die Industrie,den Künstlern ihre Rechte wegzunehmen,wie es in TTIP,CETA und anderen Handelsabkommen versucht wird.Wenn ein Paul McCartney vor Gericht gegen SONY um seine eigenen Lieder von den Beatles einklagen muss,so wie Prince,Michael Jackson und George Michael schon vor ihm,zeigt das etwas mit den Urheberrechten nicht stimmt.Die Industrie führt Krieg gegen die Künstler um deren Eigentum.Es ist in Deutschland an der Zeit die Rechte an der Kunst in die Hände der Künstler zu legen und zwar ohne Kompromisse und Hintertürchen.Es wäre mir ein persöhnliches Vergnügen das zu versuchen.
Ich wurde 1968 in Oldenburg geboren
Am 15.10 1994 bin ich bei den Grünen/Bündnis90 eingetreten
Am 17.9.2005 bin Ich bei den Grünen/Bündnis90 ausgetreten
Am17.1.2008 bin Ich wieder bei den Grünen/Bündnis90 eingetreten
http://larswillen.de/index.html
https://www.facebook.com/lwillen1
https://www.instagram.com/lars.willen/
https://www.youtube.com/user/larswillen

Mitglied beim Kreisverband Oldenburg -Stadt die Grünen/Bündnis90 Nr.407
mfg und bg
Lars Willen

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld